STEYR Sammlung von Arsène Laplume in Luxemburg
Von Schwoaga Andi Bezahlter Inhalt

Dieser Mann hat mächtig STEYR: Ein Blick in Europas größte Sammlung von Oldtimer-Traktoren.

Die größte Oldtimer-Traktor-Sammlung Europas (Oder auf der Welt?) befindet sich in Luxemburg. Und im Privatbesitz. Wir haben einen Blick reingeworfen und fragen uns jetzt: Gehören der 15er und seine Freunde wirklich in ein Museum? Oder sollten sie nicht viel eher wieder raus auf’s Feld?

Das Shopping-Center Massen in Wemperhardt im Norden Luxemburgs kennt man – hauptsächlich wegen der Tankstellen. Dass Arsène Laplume, der Inhaber des gesamten Komplexes, vor seinem Einstieg ins Shopping-Center-Business aber STEYR Händler war, seinen Beruf zum Hobby gemacht und inzwischen 131 alte STEYR Oldtimer-Traktoren aus der Zeit von 1943 bis 1979 in einer der zahlreichen Hallen angesammelt hat, das weiß so gut wie niemand. Wir haben uns in die heiligen Hallen geschlichen und uns seine besten Stücke näher angesehen.

Arsène Laplume vor einem STEYR T180
Der wohl größte Oldtimer-Traktor-Fan Europas: Arsène Laplume.

STEYR Typ 180, Baujahr 1943

STEYR Fans werden sich jetzt wohl denken: ein T 180 von 1943? Wie jeder weiß, wurde der erste echte STEYR Traktor, der Typ 180, am 29. September 1947 an den Stainbacher Landwirt Leopold Haider ausgeliefert. Aber ihr habt euch nicht verlesen und wir uns auch nicht vertippt: Was wir hier vor uns haben, ist ein früher Prototyp, der noch unter der Typenbezeichnung TV45 vom Band lief. Wie der „echte“ T 180 direkt dahinter, war auch dieser schon mit einem 26 PS starken Zweizylinder ausgestattet.

STEYR Typ 80, Baujahr 1950

Der mit einer Stückzahl von rund 45.000 meistverkaufte STEYR ist bis heute kein seltener Anblick – der 15er ist ein beliebter Teilnehmer auf jeder Oldtimer-Ausfahrt. Aber auch bei dieser Ikone gibt’s Raritäten, die man nicht so schnell zu Gesicht bekommt: zum Beispiel dieses gute Stück mit der MAWA-Traktorraupe. Dabei handelt es sich nicht um einen privaten Umbau, sondern um ein offizielles Zubehör, dass in den 50er- und frühen 60er-Jahren von dem namensgebenden Maschinenbauunternehmen Maxwald aus Gmunden in Oberösterreich zugeliefert wurde. Ebenfalls serienmäßig bei diesem 15er: der Einzylindermotor mit 13 PS.

STEYR T 80 mit Maxwald-Raupenketten
Perfekt gerüstet für Arbeiten unter widrigen Bedingungen: der 15er mit Traktorraupe.

STEYR Typ 80 w, Baujahr 1956

Wer die Schnauze nicht voll hat, der hat Platz für allerhand anderes. Das dachte man sich Mitte der 50er wohl auch bei STEYR. Basierend auf den 15er STEYR entstand so der Geräteträger Typ 80 w. Neben dem Anbauraum wurde dieser auch mit einem neu entwickeltem Getriebe und einer überarbeiteten Hinterachse ausgestattet. Über den Prototypenstatus kam er aber nie hinaus – insgesamt wurden nur neun STEYR Geräteträger gebaut. Acht davon wurden von einem 11 PS starken Stihl-Motor angetrieben, nur ein einziger von einem Edison Magneto Benzinmotor. Dieses Unikat trug die Typennummer 82 und steht heute in Massen. Gleich daneben: einer der anderen acht.

STEYR Typ 80 w Geräteträger
Hat es nie zur Serienreife gebracht: der Typ 80 w.

STEYR Typ 280 a, Baujahr 1971

Ein absoluter Ausreißer, und das in zweifachen Sinn, ist dieser Typ 280 a. Zum einen, weil er das wohl einzige Stück in der gesamten Sammlung ist, das nicht originalgetreu restauriert worden ist, und zum anderen, weil er mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 60 km/h auch der einzige Traktor ist, mit dem man hier wirklich ausreißen könnte. Passend zum 76 PS starken LKW-Motor, der in dieser Serie standardmäßig verbaut wurde, hat Arsène bei diesem Stück auch Lackierung und Bereifung adaptiert und Laufflächen angebaut.

STEYR Typ N 182 a mit Allradantrieb, Baujahr 1960

Und wieder werden eingefleischte STEYR Oldtimer-Traktoren-Fans sich an die Stirn fassen und sich fragen, ob der Autor dieses Artikels denn nicht richtig recherchiert hat. Denn jedes Kind weiß doch, dass der erste Traktor mit Allradantrieb erst in den späteren 1960ern gebaut wurde – und zwar als Prototyp auf Basis des 190ers. Soweit stimmt das auch, aber der oberösterreichische Maschinenbauer Berger rüstete schon davor Traktoren wie ebendiesen N 182 a mit Allradantrieb aus. Ein 180 a, ebenfalls mit nachgerüstetem Allrad wartet noch auf die Restauration. In Serie ging der Allradantrieb bei STEYR Traktoren aber erst 1967 mit der Plus-Serie.

STEYR Typ N 182 a mit Allradantrieb
Ein starkes Stück: der STEYR Typ N 182 a mit nachgerüstetem Allradantrieb.

STEYR Ochsner Typ TK 54, Baujahr 1962

Grüne STEYR kennt man. Rote und rot-weiße auch. Ist der STEYR aber gelb, werden vor allem Sammler grün vor Neid, denn dann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen STEYR Ochsner. Für alle, die jetzt noch nicht „Klar, was sonst?!“ gemurmelt haben: Der Linzer Kompressor-Hersteller Ochsner rüstete STEYR Traktoren in den 50er- und 60er-Jahren mit fix verbauten Kompressoren aus, die direkt von der Kurbelwelle angetrieben wurden. Das Ganze nannte man „selbstfahrender Kompressor“. Leider hat sich das Konzept nie durchgesetzt – von manchen der acht verschiedene Modelle wurden nur ein bis zwei Stück gebaut. Arsène ist im Besitz der einzigen vollständigen Sammlung – und da manche Unikate sind, wird das auch so bleiben.

Was wir sonst noch so gesehen haben

Die Sammlung von Arsène ist zu umfangreich, als dass man sie gesammelt in einem Artikel vorstellen könnte, darum schreibt er jetzt auch an einem Buch. Leider denkt er zur Zeit auch nicht daran, sein kleines Museum öffentlich zugänglich zu machen, aber auf der Facebook-Seite von STEYR Traktoren läuft derzeit ein Gewinnspiel, bei dem man genau das gewinnen kann. Zum Mitmachen muss man nur bis 05.10.2020 ein Foto von sich mit einem außergewöhnlichen STEYR posten.
In der Zwischenzeit gibt’s noch ein paar Bilder von, richtig geraten, STEYR Oldtimer-Traktoren.