Was man in der Schule wirklich für’s Leben lernt

Luger Sabrina

Mit Montag beginnt in Wien, Niederösterreich und Burgenland das neue Schuljahr. Ein guter Anlass für unsere Redaktion, um mal darüber nachzudenken, was aus dieser Zeit noch so hängen geblieben ist. Und siehe da, ein paar Eselsbrücken begleiten uns bis heute!

Wie viele Tage hat der Mai?

Hand auf’s Herz: Wer von euch weiß wirklich wie viele Tage jeder Monat hat, ohne auf den Knöcheln nachzählen zu müssen? Ok, ok, es werden wahrscheinlich ein paar von euch sein. Aber ganz ehrlich, wie ausgeklügelt ist diese Eselsbrücke eigentlich. Einzige Ausnahme ist und bleibt der Februar, eh kloa. Doch da stellt sich die Frage: Warum gibt es keine Eselsbrücke für die Schaltjahre?

Eine waschechte Eselsbrücke

Dass Waschen ohne Seife nicht viel Sinn macht, das haben wir alle schon in der Volksschule gelernt. Spätestens seit Frühling 2020 wissen wir auch, dass der Waschvorgang mindestens zwanzig Sekunden dauern soll (also mindestens zwei Mal „Happy Birthday" singen). Und dennoch: Der Merksatz „Nie Ohne Seife Waschen“ hat herzlich wenig damit zu tun, denn auch als Erwachsene können wir uns die Reihenfolge der Himmelsrichtungen nicht anders merken.

Der Lauf der Sonne

Bleiben wir gleich bei dem Thema: Ihr kennt bestimmt auch ein paar Menschen, die die Himmelsrichtungen mithilfe des Sonnenstandes bestimmen können, oder? Das sind die Personen, die sich in der Volksschule diesen Satz ganz besonders stark eingeprägt haben. Und ganz ehrlich, es sind wahrscheinlich auch die, die nach einem Schiffbruch von einer einsamen Insel fliehen können, weil sie einfach wissen, wo’s langgeht.

Keinen Plan von Planeten?

Damit sich jeder die Reihenfolge der Planeten unseres Sonnensystems merkt, gibt es diesen wundervollen Merksatz. Und für alle die ihn in seiner ursprünglichen Form gelernt haben: „Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten“, tut es mir leid, ihr seid einfach zu alt. Pluto wurde die Bezeichnung „Planet“ nämlich 2006 aberkannt, aus den „neun Planeten“ wurde einfach der „Nachthimmel“.

Guitar Hero auf Lebenszeit

Nachdem du die Blockflöte endlich aufgegeben hast und bereit warst, ein echtes Instrument zu erlernen, besteht eine große Chance, dass du zur Gitarre gegriffen hast (es sei denn, du wolltest zu einer Musikkapelle). Und dann wurde dir dieser Satz eingetrichtert wie den Festivalbesuchern das Bier. „Wenn man dich in der Nacht aufweckt und nach den Gitarrensaiten fragt, muss die Antwort wie aus der Pistole geschossen kommen“, hieß es damals vom Gitarren-Lehrer. In Wahrheit hätte es wohl heißen sollen: „Wenn ich dich in zwanzig Jahren nach den Gitarrensaiten frage, muss die Antwort wie aus der Pistole geschossen kommen, auch wenn du seither keine Gitarre mehr in der Hand gehabt hast.“ Hat jedenfalls funktioniert.