Landluft zum Lutschen: Allergie ade

Leitner Andi

Frisch ist sie nicht immer, aber gesund: die Landluft. Und zwar so gesund, dass es seit einigen Wochen bei Ihrem Arzt oder Apotheker auch Lutschtabletten damit gibt. Die sollen gegen Heuschnupfen-Symptome helfen und zwar dank des „Bauernhof-Effekts“. Was ist da dran?

Wer sie genießt, muss weniger niesen – Landluft ist der neue heiße Shit in der Allergiebekämpfung. Einatmen ist aber längst passé, schließlich weiß auch der Städter: manchmal kommt sie ganz schön stinkig daher. Darum wird sie seit einigen Wochen auch als Lutschtablette angeboten. Wobei, ganz so einfach ist das natürlich nicht.

ImmunoBON, so nennt sich das neue Präparat, basiert natürlich nicht nur auf Luft und Liebe, sondern auch auf belastbaren Fakten. Und die besagen: Kinder, die in direkter Umgebung eines Kuhstalls aufwachsen, bekommen deutlich weniger Allergien. Während bis zu 12 Prozent der Stadtkinder mit allergischem Asthma zu kämpfen haben, liegt dieser Wert bei Dorfkindern bei nur einem Prozent.

Viele werden sich jetzt bestätigt fühlen, offensichtlich ist ein bisschen Dreck wirklich gut fürs Immunsystem. Aber nein, jetzt kommt’s: es liegt an den Kühen! Genauer gesagt, an einem ganz bestimmten Protein, das Kühe produzieren. Beta-Lactoglobulin. Es kommt in der Rohmilch, aber auch im Stallstaub und in der Stallluft (und jetzt auch in Lutschtabletten) vor und ist für den „Bauernhof-Effekt“ verantwortlich.

Also, wenn ihr wollt, dass eure Kinder gesund werden: Spart euch die Tabletten und schickt sie einfach in den Kuhstall. Und wenn ihr Urlaub am Bauernhof anbietet: Das wär doch ein gutes Verkaufsargument, oder?